Positives Denken

Positives Denken

Platz 1 – Das 6-Minuten-Tagebuch von Dominik Spenst

Positives Denken Platz 1Glück kann kein Zufall sein! Es entspringt der eigenen Einstellung und den eigenen Denkmustern. Nutzen auch Sie die praxiserprobten Prinzipien aus diesem Buch von der positiven Psychologie, damit Ihr Wohlbefinden zum persönlichen Projekt wird! In kleine Portionen à 3 Minuten morgens und 3 Minuten abends eingeteilt, mit denen Sie sich das Leben täglich etwas besser machen.

Das Konzept ist auf wissenschaftlichen Erkenntnissen aufgebaut und basiert auf dem Feedback der Nutzer. Das tägliche Notieren wird, wird bei jedem Tagebuch einfach und schnell erledigt. Lernen Sie am Ball zu bleiben. So gehen auch Sie täglich in die richtige Richtung. Dieses Tagebuch lehrt Sie auf den richtigen Weg zu finden, um glücklich und zufrieden ihren Alltag zu meistern.

   Direkt zum Buch ''Das 6 Minuten Tagebuch'' zu Amazon

Platz 2 – Sorge dich nicht – lebe! Neu: Die Kunst, zu einem von Ängsten und Aufregungen befreiten Leben zu finden von Dale Carnegie

Positives Denken Platz 2In seinem Buch greift Dale Carnegie eines von den wichtigsten Themen der heutigen Zeit auf, nämlich die täglichen Sorgen und Ängste, die den modernen Menschen an der Entfaltung seiner Möglichkeiten hindern und es einem schwer machen, den Tag glücklich und mit Selbstvertrauen zu beginnen. Dale Carnegie stellt Grundsätze für ein sorgenfreies Leben auf, die anregend sind und durch jeden nachvollzogen werden können und die tatsächlich in die Praxis umgesetzt werden können.

Dieses Buch hilft dem Leser sich das Grübeln abzugewöhnen, ehe es ihn dauerhaft schädigt. Es führt ihn zu einer Lebenseinstellung hin, die ihm Frieden und Glück bringen kann. Der Leser lernt mit Kritik anderer umzugehen und geistig sowie körperlich fit zu bleiben. Er erfährt wie er zu sich selbst finden kann und seinen Trübsinn in wenigen Tagen zu heilen. Mit vielen Beispielen wird veranschaulicht, was der Wille eines Menschen alles vermag.

Direkt zum Buch ''Sorge dich nicht - Lebe'' zu Amazon

Platz 3 – Positives Denken: Durch positives Denken erfolgreicher, glücklicher und selbstbewusster werden von Thomas Bucht

Positives Denken Platz 3Die eigenen Gedanken bestimmen das Leben eines Menschen. Was ist jedoch der Grund, dass man sich nicht mit positiven Gedanken beschäftigt, damit man seine Ziele erreichen kann. In diesem Ratgeber lernen Sie, ihre Gedanken in richtige Kanäle zu leiten, um mehr Erfolg, Glück, Selbstbewusstsein und Zufriedenheit zu erreichen. Sie erfahren auch wie Sie an einem schlechten Tag positiv bleiben, negative Gedanken bei Seite schieben, die eigenen Gedanken strukturieren und viele weitere Dinge, die Sie reicher, selbstbewusster, glücklicher und zufriedener leben lassen. Hier finden Sie weitere Bücher, über positive Gedanken.

Direkt zum Buch ''Positives Denken'' zu Amazon

Platz 4 – Positives Denken von Marie Stern

Positives Denken Platz 4In diesem Buch beschreibt Marie Stern aus ihrer eigenen Warte aus, wie es sich anfühlt von negativen Gedanken geplagt zu werden. Wie gelähmt auf seinem Stuhl zu sitzen. Da kommt bei jedem die Frage auf, warum man sich so viel gesorgt hat und wie man es schafft dauerhaft positiv zu denken und mehr aus seinem Leben heraus holen kann.

Dieses Buch ist der richtige Ratgeber für alle, die erfahren wollen, wie sie negative Gedanken stoppen können. Sie lernen wie sie durch eine einfache Vorbereitung negative gegen positive Gedanken austauschen können. Der Leser erfährt was seine Vergangenheit ihn heute noch beeinflusst und wie ein erfolgreicher Mensch sein Unterbewusstsein steuern kann und wie er selbst es auch kann. Das Buch enthält Praxisübungen und viele weitere Anregungen für ein glückliches Leben. Hier finden Sie unseren Artikel über die Macht der Gedanken.

Direkt zum Buch ''Positives Denken'' zu Amazon

Platz 5 – POSITIVES DENKEN: Stärke dein Denken, verbessere dein Leben: Der ultimative Guide wie du mit positivem Denken WIRKLICH glücklich und erfolgreich wirst von Thomas Gamsjäger MSc

Positives Denken Platz 5Jeder kennt die Aussagen: „In meinem Leben klappt einfach nichts“, „Für Erfolg muss man sich ordentlich anstrengen“. Das sind kleine Sätze, die für viele Menschen die absolute Wahrheit sind. Dann stellt man aber fest, dass es Menschen gibt, die ohne weitere große Anstrengung Glück und Erfolg im Leben anziehen, die entspannt sind und ohne die üblichen Hindernisse vieler Anderer ihr Leben meistern. Nun ist es an der Zeit sein Leben mit positiven Gedanken in die richtigen Bahnen zu lenken und dadurch gelassen, glücklich und erfolgreich zu werden. Die beste Methode das Negative im eigenen Leben zu besiegen, ist die Gedanken zu schulen und sich in positiven Gedanken zu üben.

Nehmen auch Sie Ihr Leben sofort in die Hand und erschaffen für sich die Realisierung ihrer Träume. Zu diesem Buch gibt es auch einen Videokurs in dem man erfährt: Was das positive Denken in Realität ist. Welches die größten Fehler bei einer positiven Affirmation sind und auch warum die falsche Anwendung sehr gefährlich sein könnte. Der Leser erlernt Übungen, die den Prozess beschleunigen können und wie er sein Gehirn auf den innerlichen positiven Autopiloten schaltet und er danach von ganz allein zufriedener sein wird, sodass er das erreicht was er sich wirklich erträumt.

Direkt zum Buch ''Positives Denken'' zu Amazon

Positives Denken

Jeder Mensch hat hin und wieder schlechte Laune. Negative Gedanken allerdings haben einen große Einfluss auf das menschliche Wohlbefinden. Durch die Anwendung einfacher Tricks in seinem Alltag können wir alle ein positiver und ausgeglichener Mensch werden.

Wir alle haben Zeiten, in denen uns alles zu viel wird. Selbst nahestehende Menschen rauben uns dann den letzten Nerv. Ein gut gemeinter Rat oder das fröhliche Lachen des Gegenübers werden dann zur Belastung. Am Liebsten würde der depressive Mensch dem ständig positiven Umfeld aus dem Weg gehen.

Unser Gehirn reagiert viel stärker auf negative als auf positive Gedanken

Es liegt oft daran, dass so ein Mensch schon geraume Zeit überlastet ist z.B. durch hohe Anforderungen im Privat- oder Berufsleben und sich nicht genug Zeit zur Erholung gegönnt hat. Stress hat Einfluss auf das Gehirn des Menschen, denn die Stressverarbeitungsstellen, die Mandelkerne, werden größer und sind anfälliger für Stress, je häufiger er vorhanden ist. Unser Gehirn liebt Probleme mehr als positive Ereignisse.

Gute Gedanken bringen uns weiter

Unsere Arbeit und Verpflichtungen spielen hierbei eine bedeutendere Rolle, da wir es mit diesen Dingen gerne übertreiben und dadurch „stresssüchtig“ werden können. Die Abhängigkeit offenbart sich, da die Droge „Stress“ den wichtigsten Teil in unserem Leben belegt und uns Anerkennung und Befriedigung bringt.

Es ist lohnenswert auf Positives zu setzen

Positive Empfindungen bringen uns folgendes:

– körperliche Entspannung und Reduktion der Schmerzen durch Ausschüttung von positiven Botenstoffen wie Dopamin, Oxytozin und Endorphinen
– die Unterstützung der Selbstheilung im Körper
– eine mentale Auszeit während akuter Stressphasen
– Relativierung von negativen Gedanken, indem die positiven gestärkt werden
– die erhöhte Wahrscheinlichkeit, positiv zu interpretieren und zu denken. Das Wohlbefinden wird gefördert und die Leistungsfähigkeit in Stresszeiten erhöht.

Menschen die positiv denken sind glücklicher

Freundliche Menschen sind meist glücklicher. Dies führt zu optimistischen Erwartungen in die Zukunft.

Auch im Beruf kommen Kunden gerne dorthin, wo Dienstleister gut drauf sind, selbst dann, wenn sie etwas warten müssen. Positiv gestimmte Menschen finden eher Lösungen und sind deutlich kreativer und auch produktiver.

Wer ausgeglichener und gelassener ist, nimmt schlechte Nachrichten anders auf als negativ gestimmte Zeitgenossen. Er relativiert einfach besser und regt sich weniger auf. Er ist weniger anfällig für Sorgen und Neid. Nur wem es gut geht, der hat auch etwas abzugeben. Glück verbessert die Lebensqualität und fördert gesundes Verhalten.

Die Grenzen der positiven Gedanken

Wenn positive Gedanken so förderlich ist – warum stören sie uns oft geradezu? Hier sind die Ursachen:

– Positive Gedanken setzen uns unter Druck! Der entscheidende Unterschied ist hierbei in der Betrachtung. Es spielt eine große Rolle, ob mann positiv denken „will“ oder es tun „soll“.
– Positive Gedanken machen schwach und angreifbar, das Gegenteil ist der Fall – Kognitiven Leistungen verbessern sich sogar.
– Positive Gedanken funktionieren ohnehin nicht: Das kann passieren, wenn man zu wenig Ausdauer an den Tag legt.
– Positiv zu Denken heißt, seine Augen vor der harten Realität zu verschließen – Eine Behauptung, die absolut nicht stimmt.
– Positive Gedanken brauchen positive Voraussetzungen: Diese Behauptung stimmt. Dopamin, der Botenstoff, nutzt sich ab, wenn etwas beständig gleich bleibt. Man sieht das Gute gar nicht mehr.
– Positiv zu denken ist nur in unserer Freizeit möglich: Stimmt nicht. Erfolge in der Arbeit machen auch glücklich.
– Negative Emotionen schaden unserem Körper sehr.

So wird das positive Denken zum Werkzeug

Schaffen Sie positive Kreisläufe in Ihrem Leben. Die Forschung sagt, Gefühle nehmen die Farbe unserer Gedanken an und auch umgekehrt. Gefühle und Emotionen beeinflussen Erwartungen und Verhalten des Menschen und diese Tatsache wirkt sich auf unsere Gefühle und Gedanken aus.

Viele Psychologen haben sich mit diesem Thema eingehend befasst und Ratgeber darüber geschrieben. Wir haben Ihnen fünf Bücher zu dem Thema hier näher präsentiert, die Ihnen sicher dabei helfen können positiv denken zu lernen und Glück und Erfolg in Ihr Leben zu bringen. Sicher ist auch Ihr Leben bald glücklicher und zufriedener, vorausgesetzt Sie bleiben am Ball.